Es kann mehrere verschiedene Gründe dafür geben, dass dein Mr Beam Probleme damit hat, Holz zu schneiden. Für alle davon gibt es aber ganz einfache Lösungen, welche wir dir in diesem Artikel erklären wollen. Manchmal treten auch mehrere der Ursachen auf einmal auf, gehe also am besten die ganze Liste einmal durch, wenn du Probleme damit hast durch Holz zu schneiden.


1. Dein Holz ist nicht zum Schneiden geeignet

Damit Holz sich wirklich zum Schneiden eignet, muss es natürlich ein paar Bedingungen erfüllen. 

Holz kann nur bis zu einer bestimmten Dicke geschnitten werden. Je nachdem, um welche Holzsorte es sich handelt, beträgt die Maximaldicke, die der Mr Beam schneiden kann, unter perfekten Bedingungen und Laserparametern zwischen drei und vier Millimetern.

Zusätzlich zur Holzsorte hat auch die Holzqualität und -verarbeitung einen großen Einfluss auf die Schneidleistung. Zum einen ist es wichtig, Holz zu verwenden, das so wenig Äste und Maserungen wie möglich hat, zum anderen kommt es auch darauf an, wie das Holz hergestellt ist. Bei klassischem Sperrholz aus dem Baumarkt kann es beispielsweise passieren, dass Vorder- und Rückseite mit meistens B Qualität oder geringer verkauft werden. Auch eine dicke verleimte Mittelschicht oder tiefe Maserungen können den Laser stören, sodass er nicht durch das Material durchschneiden kann.

Wir empfehlen daher immer Holz aus den höchsten Qualitätsklassen zu kaufen. Am einfachsten erhältst du solches Holz bei uns im Shop, da wir hier nochmal besonders darauf achten, dass deine Platten zum Lasern geeignet sind.



2. Laserkopf verschmutzt oder nach dem Reinigen falsch zusammengebaut

Beim Bearbeiten von Materialien entstehen kleine Staub- und Ablagerungspartikel Partikel, die den Laserkopf verschmutzen und dadurch die Schneideleistung beeinträchtigen. Das ist ein ganz normaler Prozess und nicht weiter schlimm. Es ist lediglich wichtig, deinen Laserkopf immer wieder zu reinigen. Wie oft das zu tun ist, kannst du ebenfalls in den Einstellungen unter Wartung grob nachlesen. Bedenke aber, dass es nur ein Richtwert ist. Vor allem, wenn du viel Holz bearbeitest, das mehr Partikel abgibt, als beispielsweise Filz, kann es gut sein, dass du den Laserkopf schon früher reinigen musst. Auch hierzu haben wir einen ausführlichen Artikel in der Knowledgebase, der dir Schritt für Schritt alles erklärt.

Manchmal kann es passieren, dass beim Zusammenbauen des Laserkopfes der ein oder andere Fehler passiert. Die häufigsten Probleme sind eingeklemmte Kabel, ein falsch eingesetzter Lüfter oder ein leicht schief sitzendes Lasermodul. Überprüfe also, ob alles korrekt sitzt und nimm dir genug Zeit, um alles sorgfältig zusammenzubauen und jeden Schritt unserer oben verlinken Anleitung durchzuführen.

 


3. Voller Vor- oder Hauptfilter

Die meisten, der oben genannten Staub- und Ablagerungspartikel, werden mithilfe des Absaugschlauchs aus dem Gerät gesogen. Damit werden sie dann entweder aus dem Fenster heraus oder im Idealfall in das Mr Beam Air Filter System geleitet. Je nachdem, welche Variante du gekauft hast. Im Air Filter System wird die Abluft durch Vor- und Hauptfilter gefiltert und schließlich als saubere Luft wieder freigesetzt. Dadurch lagern sich folglich die Schmutzpartikel in den Filtern ab, weshalb diese von Zeit zu Zeit getauscht werden müssen. Andernfalls kann die Abluft nicht mehr richtig aus dem Mr Beam abgesaugt werden. Die nun im Gehäuse herum schwebenden Partikel behindern den Laserstrahl deines Laserkopfs und so kann es passieren, dass nicht mehr die Schneideleistung am Material ankommt, die du eigentlich gewohnt bist.

Wann du die Filter wechseln musst, kannst du grob in der Mr Beam Software in den Einstellungen unter Wartung überprüfen. Dies ist allerdings ebenfalls nur ein Richtwert, es empfiehlt sich also immer mal wieder einen Blick in dein Air Filter System zu werfen, ob die Filter noch in Ordnung sind. Dass die Filter getauscht werden müssen, erkennst du beim Vorfilter daran, dass die rosa Färbung nicht mehr zu erkennen ist, da er komplett mit Partikeln überzogen ist. Beim Hauptfilter leuchtest du am besten mit einer Taschenlampe unter das Gitter und überprüfst, wie verschmutzt die Lamellen darunter sind. Hier siehst du ein Vergleichsbild zwischen einem frischen und einem verschmutzten Hauptfilter.


Wie man die Filter Schritt für Schritt austauscht, kannst du in diesem Artikel nochmal genau nachlesen.


4. Du verwendest die falschen Laserparameter

Damit der Laser weiß, wie er überhaupt arbeiten soll, müssen natürlich die richtigen Laserparameter eingestellt werden. Als Richtwert kannst du dazu natürlich immer die Voreinstellungen für die jeweiligen Holzsorten verwenden. Wie aber bereits im ersten Kapitel erklärt, ist Holz nicht immer gleich Holz, also kann es auch sein, dass du teilweise andere Parameter benötigst. In unserem Artikel zu Laserparametern kannst du dich genau einlesen, welcher Parameter was bewirkt. Außerdem lernst du im folgenden Video unseres Kooperationspartners "Euer Konstantin" alles zu den richtigen Parametern bei Holz, was du wissen musst, um immer die richtigen Einstellungen zu treffen (Tutorial für den Mr Beam II dreamcut).



Eine weitere Methode mithilfe der Laserparameter das Schnittergebnis zu verbessern ist der Progressive Cut in den erweiterten Einstellungen. Diese Einstellung verlangsamt den Laserkopf progressiv mit jedem weiteren Durchlauf. Somit wird die Lasereinwirkung auf das Material erhöht, je tiefer das Laserlicht in das Material eindringt. Das könnte hilfreich sein, wenn die Schwierigkeiten, das Material zu schneiden, selbst bei vielen Durchläufen weiterhin bestehen. 

In Abhängigkeit vom Design, kann diese Einstellung außerdem helfen Zeit zu sparen, da die Anzahl der Durchläufe reduziert werden kann. Zudem hilft diese Einstellung auch Schmauchspuren zu reduzieren. Wichtig ist bei der Benutzung des Progressive Cuts, die Geschwindigkeit zu Beginn des Laserjobs direkt etwas höher anzusetzen, da die Geschwindigkeit bei jeden Durchlauf verringert wird. Bei zu einem zu langsamen Verfahren des Laserkopfes kann es bei Holz zu Schmauchspuren oder Einbrennern kommen. 

Weitere Informationen hierzu findest du ebenfalls im oben verlinkten Artikel.


5. Falsche Einstichzeit bei sehr hellen Materialien

Die Einstichzeit ist die Zeit, in der der Laser zu Beginn eines neuen Schnittes oder einer Gravur sich ohne Bewegung in das Material hineinbrennt. Ist diese Zeit zu gering, kann das vor allem bei hellen Materialien, wie Sperrholz, dazu führen, dass Formen und Linien am Anfang nicht vollständig verarbeitet werden. Ist dies der Fall, kannst du beim Einstellen der Laserparameter die erweiterten Einstellungen aktivieren und dort die Einstichzeit (engl. Pierce Time) anpassen. Mehr Details dazu findest du in diesem Artikel.


6. Der Laserkopf ist falsch fokussiert

Ein ganz simples Problem kann auch sein, dass der Laserkopf nicht richtig fokussiert ist. Der Laserstrahl verlässt den Laserkopf kegelförmig und hat 1 cm unter sich die "Spitze" des Kegels. Dort ist also die genauste Fokussierung, weshalb hier die exaktesten Schnitte entstehen bzw. die Schneidleistung am höchsten ist.

 

Um diese Fokussierung zu erreichen, liegt im Lieferumfang des Mr Beam das Fokustool bei, das du unter den Laserkopf stellen kannst, um die richtige Höhe einzustellen. Dabei wird zwischen der groben Fokussierung am Wagen an der X-Achse deines Geräts und der feinen Fokussierung mit der Rändelschraube an der Seite des Laserkopfes unterschieden. Wie die Fokussierung im Detail funktioniert, haben wir in diesem Artikel genau aufgeschlüsselt.


7. Mr Beam II dreamcut [S]

Im Oktober 2021 haben wir den Nachfolger unseres erfolgreichen Mr Beam II dreamcut herausgebracht. Der dreamcut [S] ist dabei ganz einfach in deinem aktuellen Gehäuse einsetzbar, da sich alle Neuerungen im Laserkopf selbst abspielen. Der neue Kopf kann dank einer neuen Optik daher schneller und besser durch alle Materialien schneiden. Außerdem besitzt er eine neue Architektur und muss daher seltener gereinigt werden. Für Heavy User, die also soviel Holz schneiden, dass sie den Kopf sehr oft reinigen müssen, ist es sehr empfehlenswert auf den neuen dreamcut [S] Kopf umzusteigen, um sich Zeit und Aufwand zu sparen! Mehr Informationen und was genau alles neu ist beim neuen Laserkopf, erfährst du in diesem Artikel.